Dorfkirche zu Ringenwalde

Der schlichte auf einer kleinen Anhöhe gelegene Feldsteinbau  aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts hat für eine Kirche  eher kleine Fenster und ist etwas dunkel. Evangelische Kirche mit einer wunderbarer Migendt Orgel, von Mai bis September, finden immer am letzten Samstag im Monat, schöne Konzerte  statt.

Einer Sage nach war der Teufel über den Bau der Kirche so verärgert, dass er aus Wut einen großen Stein in Richtung der Kirche warf. Er verfehlte das Gotteshaus, zerstörte jedoch den Turm der Kirche.
Dieser Stein liegt noch immer hinter der Kirche er ragt 2 Meter aus dem Boden es sind auf dem gewaltigen Stein deutlich die Eindrücke von einer Hand zu sehen.

Quelle: Unsere Heimat, Blätter für Heimatpflege, Unterhaltung und Belehrung, Wochenbeilage zum „Templiner Kreisblatt, Templiner Zeitung“, Nr. 53, Freitag, den 04.März 1938, 91. Jahrgang
Hochzeitsfotos in der Dorfkirche zu Ringenwalde:


Besonderheiten
    • enger gang zum Altar nichts für pompöse Brautkleider
    • keine Treppe für Gruppenfotos vorhanden
    • wenig Licht daher Blitzlicht nötig , bitte mit dem Pfarrer absprechen

Kontakt
Pfarrer Ralf Schwieger
+49(0)33367 252
+49(0)170 3224566
pfarrer-schwieger@kkobereshavelland.de