Sony A7III – mein Systemwechsel von Canon

Neues Kamerasystem – mein Wechsel von Canon zur Sony Alpha 7 III

Als Hochzeitsfotografin arbeite ich seit Jahren in puncto Technik mit einem professionellen Kamerasystem aus Spiegelreflexkameras und Objektiven aus dem Hause Canon. Nun wurde es jedoch Zeit für einen Wechsel zu einer spiegellosen Systemkamera – der Kamera Alpha 7 III aus dem Hause Sony!

Auf Hunderten von wundervollen Hochzeiten, Zeremonien, Events und Fotoshootings begleiteten mich in den vergangenen Jahren zwei Canon EOS 5DS Mark III als digitale Spiegelreflexkameras sowie entsprechende diverse Canon Objektive und Blitzgeräte für unterschiedliche Einsätze. Allesamt sehr zuverlässig und hochgeschätzt leisteten diese Instrumente mir treue Dienste und erbrachten hervorragende Ergebnisse. Die neue Sony Alpha 7 Mark III leitete jedoch eine Wende ein, die einen Systemwechsel weit mehr als nur begründet. Eine innovative exzellente Kamera mit einem anderen System, einer anderen Aufnahmetechnik sowie vielen äußerst relevanten Vorteilen und Funktionen.

Praktische Vorteile der Sony A 7 III gegenüber Canon

Technik entwickelt sich ständig weiter. Ebenso auch die Kameratechnik. Der Trend geht zunehmend weg von der Spiegelreflexkamera (DSLR) hin zur spiegellosen Systemkamera (DSLM). Während die Marke Canon diesbezüglich und allgemein in der Weiterentwicklung der Kamerasysteme hinterherhinkt oder gar stillsteht, ist Sony auf dem Vormarsch. Doch erst die Sony Alpha 7 Mark III, die im Jahr 2018 als drittes Modell der Alpha-7-Serie neu auf den Markt kam, überzeugte mich als Fotografin rundherum.

Die Sony A 7 III ist eine spiegellose digitale Vollformatkamera mit austauschbaren Systemkomponenten und Wechselobjektiven. Diese Kamera besitzt kein Spiegelsystem, in dem das Motiv und das Licht mechanisch über das Objektiv und zwischengelagerte bildumlenkende Spiegel in den objektiven Sucher sowie schließlich zum Auge geleitet werden. Stattdessen besitzt die Kamera einen fest verbauten elektronischen Sucher mit einem integrierten Bildschirm, durch den ein digitales Abbild ersichtlich ist. Es erscheint fast genau die Aufnahme, die letztlich das Bild ergibt. Anstatt zum Beispiel bei falschen oder ungünstigen Lichtverhältnissen erst für die passende Belichtung zu sorgen, bedarf es hier nur einiger Einstellungen, die handlich und schnell vonstattengehen. Die Sony A 7 III besitzt eine Vielzahl an Vorteilen.

Aufgrund des fehlenden komplexen Spiegelsystems verfügt diese Systemkamera über eine kompakte Konstruktion und Platz für eine innovative Technik mit einer hohen Funktionsvielfalt. Deutlich kleiner, leichtgewichtiger und handlicher als die großen schweren Vollformatkameras von Canon ist die Sony A 7 III ebenso wie ihre Objektive sehr viel praktischer, rückenschonender und weniger belastend. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn ich samt Equipment im Gepäck nonstop über viele Stunden oder einen ganzen Tag lang Aufnahmen mache, wie beispielsweise einer Hochzeit. Ausgestattet mit einem klappbaren Display, einem robusteren Daumenrad, einem neuen Joystick mit Druckfunktion als eine sehr nützliche Hilfe, verbesserten Menüs, Dual Slot für SD-Karten, Netzwerkanschlüssen und Akku bietet die Sony A 7 III eine sehr gute praktische Handhabung und ermöglicht eine schnelle sowie nahezu intuitive Bedienung.

Technische Besonderheiten der Sony A 7 III

Meine Entscheidung mein Kamerasystem auf die Sony Alpha 7 Mark III umzustellen, hat vor allem technische und funktionelle Gründe. Auch die Canon Kameras haben eine ausgezeichnete Technik, sehr positive Eigenschaften und sogar einige Vorteile gegenüber der neuen Sony A 7 III. Die Canon Kameras sind zum Beispiel sehr viel robuster und haben bessere Farben und Farbdarstellungen. Die alles entscheidenden Punkte für meinen Wechsel zu Sony waren die Größe der Kamera und der innovative Autofokus (AF) inklusive 4D Fokus und Augenerkennung. Die Sony A 7 III verfügt über eine Reihe von besonderen Eigenschaften, die ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Allen voran besitzt diese Kamera einen sehr guten rückwärtig belichteten Exmor R(TM) CMOS-Sensor mit einer ausgezeichneten Auflösung von 24,2 Megapixeln, der zudem mit dem neuesten BIONZ X(TM) Bildprozessor und Front-End-LSI als Coprozessor kombiniert wurde. Daraus ergeben sich eine bis zu 2-mal höhere Datenauslesegeschwindigkeit und eine bis zu 1,8-mal höhere Datenverarbeitungsleistung. Zudem spiegelt sich dies auch in hohen ISO-Werten und einer Rauscharmut bei der Aufnahme wieder. Die Werte der ISO-Empfindlichkeit reichen von 100 bis 51200 und können bei Fotos auf 204800 erweitert werden.

In puncto Geschwindigkeit nimmt die Kamera bei Serienaufnahmen 10 Bilder pro Sekunde auf. Ein wichtiger Vorteil ist die geräuschlose Aufnahme der Serienbilder im Geräuschlosmodus, was zum Beispiel bei Momenten, wie einer Hochzeitszeremonie oder Tieraufnahmen von entscheidender Bedeutung sein kann.

Ein Highlight ist zudem die weiterentwickelte Autofokussierung mit einem großen AF-Bereich und einer Sensorabdeckung von 93 %, die bewegende Motive erfasst und stets im Fokus behält. Anstatt nur den Raum, bietet die Kamera eine 4D Fokus, der dank des innovativen Bildsensors Zeit und Raum erfasst. So ermöglicht die Kamera eine ultraschnelle Fokussierung sowie gestochen scharfe und überaus klare Aufnahmen von Motiven in Bewegung.

Die Kamera besitzt nicht nur eine Gesichtserkennung, sondern auch einen Autofokus mit Augenerkennung für Fotos und Videos. Vollkommen automatisch fokussiert die Kamera das Auge. Auf diese Weise entstehen sehr viel schönere Fotos und Porträts.

Der schnelle Hybrid-Autofokus verbindet eine AF-Phasendetektion mit einer absolut präzisen AF-Kontrastdetektion und ermöglicht eine hervorragende Geschwindigkeit und Nachverfolgung. Mit der Möglichkeit hybrid zu arbeiten, kann zwischen Fotos und Videos hin und her gewechselt werden. Die Sony Alpha 7 III besitzt eine hochauflösende 4K HDR Filmaufnahmefunktion mit vielen Features.

Verwacklungen werden durch einen 5-Achsen-Bildstabilisator vermieden. Die Kamera bietet eine optimale Bildwiedergabe und hervorragende Bildqualität. Während ein großer Dynamikbereich mit einem Umfang von 15 Blendstufen feinste Abstufungen von schattigen zu hellen Arealen sorgt, bietet die Farbdarstellung eine natürliche, realistische und präzise Farbwiedergabe bei Fotos und Filmen.

Nicht zuletzt besitzt die Kamera eine höhere Kapazität und einen starken, besseren Akku. Der NP-FZ100 Akku mit 2280 mAh ermöglicht 710 Aufnahmen bei einer vollen Ladung. Zusätzlich zu der Kamera habe ich mein neues Sony-Kamerasystem mit folgendem Equipment ergänzt:

* Weitwinkelobjektiv: Sony FE 16-35 mm F 2,8 GM (SEL1635GM)
* SD-Karte: Toshiba Exceria Pro N502
* Mehrfachbatterieadapterset: Mehrfach-Akkuadapterersatz Sony NPA-MQZ1K
* Weitwinkelobjektiv: Sony FE 16-35 mm F 2,8 GM (SEL1635GM)

Seit den ersten Einsätzen bin ich von der Sony Alpha 7 Mark III weit mehr als nur begeistert. Diese Kamera mit ihrer vorteilhaften Kompaktheit, Handlichkeit und Robustheit, ihrer starken und immens schnellen Leistung, ihren vielfältigen Bildverarbeitungsfunktionen sowie ihrer hohen Präzision, hervorragenden Flexibilität und gestochenen Detailschärfe ermöglicht die Aufnahme und Wiedergabe von atemberaubenden Motiven und einzigartigen Momenten in Fotos und Filmen. Ich freue mich schon darauf, mit diesem neuen Kamerasystem von Sony in die Hochzeitssaison zu starten und für Sie die besonderen, bewegenden Augenblicke von Ihrer Hochzeit in exzellenten Bildern und Videos als unvergessliche Erinnerung aufzunehmen und festzuhalten.

Möchten Sie diese Kamera selbst einmal verwenden? Preisgünstig und komfortabel können Sie auch für die verschiedensten Anlässe und Vorhaben die Sony A7III mieten.